Wie läuft eine Handyortung ohne Zustimmung ab?

Der Ablauf einer Handyortung stellt die Menschen, die sich bislang noch nicht mit diesem Thema beschäftigt haben, vor ein Rätsel. Pauschal kann auf die Frage nach dem Ablauf keine Antwort gegeben werden, da es verschiedene technische Möglichkeiten gibt. Allerdings ist es nicht nur die technische Seite, sondern auch die Systeme, welche sehr interessant und Abwechslungsreich sind.

Systeme zur Handyortung

  • Apps und Software zur Installation
  • Online Ortungen, die spontan vorgenommen werden können

Wenn eine kostenlose Handyortung ohne Zustimmung erwünscht ist, bieten sich die Software an. Diese haben jedoch den Haken, dass sie im Vorfeld installiert werden müssen. Nicht jede dieser Programme werden im Hintergrund gespeichert und angewendet, damit es sich um eine geheime Ortung handelt. Handelt es sich dabei allerdings nicht im einen Schutzbefohlenen, wie die eigenen Kinder, ist es eine illegale Ortung, welche nicht entdeckt werden darf, um eine Anzeige und somit eine Strafe zu umgehen.

Online Ortungen sind diesbezüglich wesentlich spontaner, können je nach Anbieter ebenfalls ohne Zustimmung durchgeführt werden. Ebenso interessanter und wichtiger als eine Ortung ohne Zustimmung vorzunehmen, ist die Möglichkeit eine Standortbestimmung ohne Anmeldung vorzunehmen. Dies ist zum Schutz der eigenen Daten sehr empfehlenswert.

Technischer Ablauf

25. map of the world von wonsakTechnisch kann eine Handyortung in GPS und Funkzellenortung unterschieden werden. Auch wenn die Eingaben nicht von der Technik, sondern ausschließlich vom System abhängen, gibt es dennoch bedeutende Unterschiede.

  • Bei GPS handelt es sich um eine Ortung, welche mittels Satelliten vorgenommen wird. Die Genauigkeit ist überzeugend, da der Standort des Mobiltelefons bis auf wenige Meter bestimmt werden kann. Landesgrenzen spielen dabei keine Rolle, ebenso wenig die Tatsache, ob man sich in der Wüste oder auf dem Meer befindet.
  • Bei der Funkzellenortung ist man auf die Zusammenarbeit mit dem Mobilfunkanbieter angewiesen. Bei der Überschreitung der Landesgrenzen und das Wechseln des Netzes, kann die Ortung nicht mehr in dieser Art und Weise fortgeführt werden, da ein anderes Mobilfunk genutzt wird. Mit einer Genauigkeit von bis 80 Metern ist dieses System relativ ungenau. In Ballungsgebieten können bessere Ergebnisse erzielt werden.